Dieses Jahr schaffte ich es das erste Mal an den Nähkomplott in Zürich. Im Vorfeld hatte ich das Organisationsteam angefragt, ob die Möglichkeit bestehen würde, ein Bloggertreffen zu organisieren. Sie fanden das eine sehr gute Idee und sponserten uns sogar die Tickets. Ich war etwas spät dran mit den Einladungen für das Bloggertreffen, gute Ideen kommen bei mir oft im letzten Moment, und so waren viele Blogger an diesem Tag bereits verplant. 

Schlussendlich waren wir eine kleine aber feine Truppe. Schnell entwickelten sich sehr inspirierende Gespräche über Stoffe, Schnitte, das Bloggen und das Fotografieren. 

 

Frau Fadegrad Nähkomplott Bloggertreffen

Tamara (die Grinsekatze CH), Verena (Frau Fadegrad), Rebekka (Frau Dachs) , Franzisca (Brennnesselein), Denise (follow-me design), Michi (Artman-Photography) hat das Foto geknipst

 

Beim späteren Gang durch die Räume des Nähkomplotts sind mir zwei Stoffanbieter aufgefallen. Einerseits musste ich bei naturstoffepur die wunderschönen Jerseys aus Seide und Wolle streicheln und andererseits die Farben und Muster der Stoffe aus aller Welt von Karlotta Pink bewundern.

 

Etwas später blieb ich bei den Walkin Kursen (kleine Workshops, die man vor Ort machen konnte), genauer bei Tiziana von Tizitizimizzy hängen. Wir kannten uns von einem anderen Anlass und während ich bei ihr eine Osterkarte werkelte, konnten wir uns gegenseitig auf den neusten Stand bringen.

Unter den zahlreichen Kursen, die vom Nähkomplott angeboten wurden, buchte ich das Blockprinten mit Anja / maasa. Seit längerer Zeit verfolge und bewundere ich ihre Arbeit auf Instagram.

Nach einer Einführung von Anja konnten die Kursteilnehmer aus einer Fülle von Holzstempeln die gewünschten Motive aussuchen, die mitgebrachten Stoffe bedrucken und so einen Einblick in die Welt des Textildruckes gewinnen.


 

Als erstes wollte ich einen Stoff, der schon länger in meinem Stoffregal liegt etwas aufhübschen, um nachher daraus Geschirrtücher zu nähen. Der Stoff gefiel mir aber mit jedem Druck besser, so dass ich jetzt am Überlegen bin, was ich denn sonst Schönes daraus nähen könnte.

 

 

Die Zeit verging wie im Flug, ich hätte locker  zwei, drei Stunden anhängen können. Das Stempeln werde ich zu Hause bestimmt wiederholen, Stoffe hätte ich ja den einen oder anderen.

Auf der Heimreise im Zug lies ich mir noch einmal die vielen spannenden und inspirierenden Begegnungen durch den Kopf gehen und jetzt freue mich bereits auf den Nähkomplott 2019.

Herzlichst 

 

 

PS: Zu Hause angekommen waren die Kids nicht aufzuhalten, sie wollten unbedingt sehen (und ausprobieren) was in der pinken Nähkomplott-Tasche (Goodiebag) war. 

 

 

Follow my blog with Bloglovin

Melde dich für meine Mail-Liste an.

Ungefähr zwei Mal im Monat werde ich dir ein E-Mail schreiben mit News und Infos, Tipps und Tricks zum Thema Nähen, kreativ sein und natürlich die Nähcamps in der Schweiz.

Deine E-Mail Adresse ist eingetragen, bitte bestätige sie noch in deinem Posteingang.